Besprechungen Krimis und Thriller

Arne Dahl – Rosenrot

17. November 2009

Rosenrot

„Rosenrot“ ist der fünfte Band rund um das Ermittlerteam der A-Gruppe. Paul Hjelm und Kerstin Holm sollen die Ermittlung gegen einen Polizisten leiten, der im Einsatz einen Südafrikaner erschossen hat. War es wirklich Notwehr? Hat der Einbrecher, der bei einem seiner „Ausflüge“ eine Leiche entdeckt, etwas mit dem Fall zu tun? Oder gar die Leiche selbst? Ein seltsamer Abschiedsbrief gibt ihnen Rätsel auf. Ging es vielleicht eigentlich in all den Fällen um jemand ganz anderen?

Wieder wurde ich nicht enttäuscht, die Krimis von Arne Dahl sind genau nach meinem Geschmack. Der Kriminalfall steht im Vordergrund, viele verschiedene Fäden führen am Ende zusammen. Man kann von Anfang an miträtseln, ist stets auf dem gleichen Stand wie die Ermittler. Die Perspektive auf die Handlung wechselt immer wieder zwischen den verschiedenen Ermittlern, aber auch Verdächtigen. Auch aus dem Privatleben der A-Gruppe erfährt man immer wieder mal ein wenig. Deren Mitglieder in den jetzt schon fünf Bänden einiges mitmachen mussten, sich teilweise sehr verändert haben. Es ist immer wieder interessant, ihnen auf ihrem Weg zu folgen.

Die Krimis von Arne Dahl kann ich nur empfehlen. Natürlich gibt es viele verschiedene Krimigeschmäcker, genauso viele wie unterschiedliche Krimis. Wer zum Beispiel Elizabeth George mag und von den Ermittlern mit Alkoholproblem aus anderen nordischen Krimis leicht genervt ist, sollte mal einen Blick in „Misterioso“ werfen, den ersten Band der Reihe. Es empfiehlt sich, die Bände in der richtigen Reihenfolge zu lesen, auch wenn in den Folgebänden genügend Erläuterungen vorhanden sind. Zart besaitet sollte man allerdings nicht sein, Dahl ist in seinen Schilderungen oft schonungslos.

2 Kommentare

  • Antworten wörterkatze 22. November 2009 von 17:00

    Ich habe heute “Tiefer Schmerz” von Arne Dahl ausgelesen und ich mag einfach seinen Schreibstil. Schonungslos in Bezug auf seine Schilderungen passt wirklich.

    Schöne Rezi, das Buch subt bei mir noch.

    Liebe Grüße,
    wörterkatze

    • Antworten Emily 22. November 2009 von 17:13

      Danke. 🙂 Ich beneide Dich um jedes seiner Bücher, das Du noch vor Dir hast.

    Hinterlasse eine Antwort

    %d Bloggern gefällt das: