Belletristik Besprechungen Hörbücher

Andreas Eschbach – Ein König für Deutschland (Hörbuch)

12. September 2011

Simon König hält plötzlich ein Computer-Programm in Händen, mit dessen Hilfe sich Wahlcomputer manipulieren lassen. Aber nicht lange, mehr als eine Partei ist hinter dem Programm her und er verliert es bald wieder. Zusammen mit einigen Computer-Freaks will er das Programm überlisten, beweisen, dass die Computer manipuliert sind. Sie gründen eine Partei, die die Wiedereinführung der Monarchie in Deutschland zum Ziel hat. Was wenn sie gewählt würden? Ein König für Deutschland? Wird es wirklich so weit kommen?

Vorweg: ich mochte Eschbachs Jugendroman „Black Out“ wirklich gerne. Aber mit seinen Büchern für Erwachsene komme ich einfach nicht zurecht. Was sollte „Ein König für Deutschland“ werden? Ein Thriller? Dann ist es ganz schön daneben gegangen. Dabei fängt es durchaus wie einer an. Wird dann aber schnell zu einer Lehrstunde in Politik. Grundsätzlich auch nicht verkehrt und könnte interessant sein. Wenn es nicht zur Dauerschleife „Wahlcomputer sind böse“ verkommt, wie es hier geschieht.

Ganz amüsant war das Querbeet-Sammelsurium der Nerds. Vom Computerspieler bis zum LARPer war alles dabei. Die Idee, die Königswahl als großes Live-Action-Rollenspiel-Event aufzuziehen, hat mir wirklich gut gefallen. Leider war das die letzte gute Idee im Buch. Danach flacht die Handlung schnell ab, die Spannung versickert einfach und ich konnte das Ende kaum mehr erwarten.

Vielleicht lerne ich es jetzt endlich und lasse die Finger von Eschbachs Büchern für Erwachsene. Auf „Hide Out“, die Fortsetzung seiner Jugendreihe, freue ich mich aber schon sehr.

Hörbuch

Ein König für Deutschland
Autor Andreas Eschbach
Sprecher Ulrich Noethen
Länge 6 Stunden 57 Minuten (gekürzt)
Genre: Thriller

Hörprobe und Downloadmöglichkeit bei Audible (Preis 13,95 €)

4 Kommentare

  • Antworten Nova 13. September 2011 von 21:07

    Hmmm….Ich habe “eine Billion Dollar” von ihm gelesen und fand es super gut. Bin jetzt bei “Der Nobelpreis” und nach einem etwas zähen anfang leg ich es nicht mehr aus der Hand. Wieviele Bücher von ihm kennst du noch? Und warst du von denen auch nicht so begeistert?
    Liebe Grüße

    • Antworten Emily 13. September 2011 von 21:40

      @Nova: Ich habe “Das Jesus-Video” und “Ausgebrannt” von ihm gelesen, außerdem noch “Black out”. Letzteres gefiel mir sehr gut, die ersten beiden haben mich nicht wirklich begeistert.

  • Antworten Kiya 14. September 2011 von 10:17

    Mit hat “Ein König für Deutschland” eigentlich recht gut gefallen, aber ich habe auch nicht so stark wie du einen Thriller erwartet. Beim Kauf hat mich eher das Thema an sich interessiert. Am Ende wurde zwar einiges sehr unwahrscheinlich und diverse Klischees (wie die Nerd-Truppe) wurden wirklich ausgereizt, die Verbindung moderne Wahlcomputer – Königtum fand ich aber originell und gar nicht schlecht umgesetzt.
    Aber du hast Recht, etwas differenzierter hätte man die Wahlcomputer-Thematik bestimmt angehen können 😉

    • Antworten Emily 15. September 2011 von 06:17

      An Eschbach scheiden sich die Geister. Viele mögen ihn, viele nicht. Ich mag eben nur einen Teil seiner Bücher. 🙂

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: