Belletristik Besprechungen

Joyce Maynard – Der Duft des Sommers

5. Juli 2011

Der dreizehnjährige Henry lebt alleine mit seiner Mutter, die so gut wie nie das Haus verlässt. Nur wenn es sich nicht vermeiden lässt, wie zum Beispiel wenn Henrys Ferien bald zu Ende sind und er neue Kleidung für das nächste Schuljahr braucht. Bei diesem Einkauf wird Henry von einem verletzten Mann angesprochen und um Hilfe gebeten. Ob er und seine Mutter ihn mitnehmen könnten? Sie tun es und müssen schon bald erfahren, dass sie einen entflohenen Häftling mit nach Hause genommen haben. Doch Frank scheint vertrauenswürdig, er hilft ihnen im Haus, übt mit Henry Baseball und Henrys Mutter blüht zum ersten Mal seit Jahren auf. Fast ist es, als wären sie eine richtige Familie. Doch Frank wird noch immer gesucht und Henry muss eine schwere Entscheidung treffen.

„Der Duft des Sommers“ entführt seine Leser in die Welt des dreizehnjährigen Henrys. Ein Alter, in dem die Welt sowieso schon nicht einfach ist, man kaum weiß, wer man selbst ist. Plötzlich verändert sich das Leben, wie man es kannte, von heute auf morgen und Henry muss sich entscheiden, wem er glaubt. Den Zeitungen, die sagen Frank wäre ein gefährlicher Mörder, oder seinem eigenen Gefühl. Und dem seiner Mutter, die sich seit langem zum ersten Mal wieder zu einem Mann hingezogen fühlt.

Auch das Cover passt wunderbar, denn Pfirsiche spielen in diesem Buch eine besondere Rolle. Die Pfirsiche auf dem Umschlag kann man nicht nur sehen, man kann sie auch fühlen. Sie fühlen sich wirklich wie Pfirsiche an, ein toller Effekt, der mich sehr begeistert hat. Es sind solche Kleinigkeiten, die manche Bücher zu etwas besonderem machen, innerlich wie äußerlich.

Ein wunderschöner stimmungsvoller Roman, voller Emotionen die den Leser nicht mehr los lassen. Eines der Bücher, bei denen es schade ist, wenn sie viel zu schnell vorüber sind. Die einen aber noch eine ganze Weile in Gedanken begleiten. Die perfekte Lektüre für den Sommerurlaub.

Der Duft des Sommers – Joyce Maynard
286 Seiten, Goldmann
ISBN 9783442312160, 17,99 Euro
Hardcover

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: